Polizeimusikkorps Baden-Württemberg

Benefizkonzert in der Stadthalle Hornberg

Ein besonderer Musikgenuss bot das Konzert des Polizeimusikkorps Baden-Württemberg am vergangenen Freitag in der Hornberger Stadthalle. Die wirklichen Fans dieses Orchesters nahmen auch eine Anfahrt von über 50km in Kauf, wie einige Besucher bestätigten. Und es hat sich auch dieses Mal wieder gelohnt, bietet das Polizeimusikkorps doch Musik auf höchstem Niveau. Die Schwierigkeit und Auswahl der Stücke, die Zusammenstellung des Programms und die perfekte Intonation. Ganz besonders traf Toni Scholl den Geschmack des Publikums mit der »Hymn of the Highlands« von Philip Sparke. Äußerst beeindruckend war die Virtuosität von Timo Kächelen beim Vortrag der Farben gelb, rot, blau und grün in dem Solostück »Colours for Trombone«, die ihm laut Ankündigung am Gesicht anzusehen waren. Auch wenn Trompeter Bernd Bogisch beim Solostück »What a Wonderful World« den höchsten Ton suchte, bewies er bei Funk Attack, dass er in den höchsten Tonlagen sicher zu hause ist. Mit weiteren Solopassagen und einem perfekten Zusammenklang begeisterten Baden-Württembergs beste Blasmusiker, dass sie ihr Handwerk gelernt haben und Kapellmeister Toni Scholl alles von seinen Musikern fordert. Der Freundeskreis bedankt sich bei den 200 Zuhörern für ihren Besuch und wird den Erlös für die Anschaffung neuer Musikinstrumente in der Jugendausbildung einsetzen.

Alle die dieses Konzert verpasst haben, finden auf der Homepage www.pmk-bw.de die Auftrittstermine um dieses Musikerlebnis nachzuholen.

Advertisements