AZNZ – Alte Zeiten Neue Zeiten

Danke euch Hornbergern, Gutachern, Hausachern und allen Gästen aus Nah und Fern. Einen schöneren und lustigeren Abend hätten wir uns nicht vorstellen können. Die Pointen kamen wie immer zielsicher mindestens im Minutentakt, meistens jedoch schneller. Wir hatten alle ausgiebig zu lachen über die drei Sonntagskinder, die hinten in der aufgeschnittenen Hutablage des väterlichen VW-Käfers die Fahrt bis Bibione stehend und ohne zu Pinkeln durchstanden.

Wie viele „Nachbesprechnungen“ zur Erhaltung der Einwohnerschaft Hornbergs nach dieser einmaligen Show noch abgehalten wurden, entzieht sich unserer Kenntnis. Auf jeden Fall gab es sehr viel zu lachen und Witze zum Nacherzählen, die noch für einigen Gesprächsstoff sorgen werden. Auch wissen wir jetzt, wie Stuttgart Ihren Bahnhof schneller unter die Erde bekommen hätten, ohne Schlichtung und der gegerbten Haut von Heiner Geißler. Ebenso wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt, dass Stuttgarter sich mit Politessen behelfen müssen, wenn es heißt: Zur Vermeidung der Klimaerwärmung sollte jeder Autofahrer eine Kuh überfahren. Die prall gefüllte Halle war restlos begeistert und vielleicht sehen und hören wir uns ja wieder einmal in Hornberg zu alten und neuen Zeiten.

Der Freundeskreis der Stadtkapelle Hornberg sagt Danke für diesen tollen Abend!

Advertisements